Kategorien
Nachbarschaft

2022 ohne „KLEINER WEIHNACHTSMARKT“!

Liebe Nachbarinnen & Nachbarn und Freunde der Nachbarschaft Busskönning-Hook!

Dies soll kein Jahresrückblick werden. Aber der Blick zurück auf unser Nachbarschaftsjahr erklärt den Blick nach vorn.

Als unter dem Motto NACHBARSCHAFT MITEINANDER (ER-)LEBEN vor 6 Jahren vom Vorstand neue Impulse mit verschiedenen Veranstaltungen für Jung & Alt und für vielfältige Interessensrichtungen angeboten wurden, waren wir alle optimistisch. Die Nachbarschaft erwachte wieder zu neuem LEBEN und das MITEINANDER bekam enormen (Auf-)Schwung. Die Begeisterung und die Teilnahme an den verschiedenen Events war groß. Viele Helfer*innen haben tatkräftig die Veranstaltungen unterstützt…

Dann wurde uns allen von der Corona-Pandemie eine „Zwangspause“ auf´s Auge gedrückt. Noch im „Corona-Jahr“ 2021 haben wir von Vorstand und Festausschuss im November zusammen gesessen und überlegt, wie wir das kommende NACHBARSCHAFTSJAHR 2022 gestalten können. Das Ergebnis war überraschenderweise ein von vielen getragenes umfängliches Veranstaltungsangebot, dass wir dann in der Dezember-Ausgabe der NACHBARSCHAFTSPOST in einem Kalender veröffentlicht haben. Wir alle waren euphorisch in der Meinung, dass nach 2 Jahren des LEBENS AUF DISTANZ alle in unserer Nachbarschaft sich danach sehnten, wieder MITEINANDER etwas zu ERLEBEN und zu FEIERN…

… Weit gefehlt! Schon die JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG im Januar 2022 wurde nur von einer Handvoll Nachbarn*innen besucht. Nicht anders war es beim BEGRÜSSUNGSNACHMITTAG FÜR NEUMITGLIEDER im März. Ein großer Reinfall war die mit viel Aufwand gestaltete ZAUBERGALA TRIXX17 im Jugendhaus im September. Wir haben für 150 Besucher Stühle aufgestellt – 20 sind gekommen! Auch für den Künstler enttäuschend, wobei seine Darbietungen dennoch erstklassig waren! Die für Oktober angebotene PLANWAGENFAHRT MIT ANSCHL. BAYERNGAUDI war für die Verantwortlichen im Vorstand der nächste „Tiefschlag“. Die beiden Planwagen für ca. 50 Personen mussten wir bereits im Frühsommer reservieren. Weil nach Anmeldeschluss nur 8 Leute an der Planwagenfahrt teilnehmen wollten, mussten wir einen Planwagen wieder abbestellen. Die abendliche BAYERNGAUDI auf der Festwiese haben wir aus zu großem Risiko abgesagt. Das traditionelle DOPPELKOPFTURNIER Ende Oktober mussten wir dann „mangels Masse“ absagen, weil sich nur 6 Spieler angemeldet haben. Hier war auch große Enttäuschung beim Team von Café Wansing angesagt, die sich im Vorfeld schon viel Arbeit mit der Vorbereitung gemacht haben.

Diese rückblickende Chronik allein zeigt, dass wir zwar über 350 registrierte Mitglieder m/w im BUSSKÖNNING-HOOK zählen, davon aber nur um die 10 Prozent auf die angebotenen Veranstaltungen und das damit verbundene MITEINANDER (ER-)LEBEN reflektieren.

Wir erzielen zwar über die seit vielen, vielen Jahren stabil gehaltenen Beiträge von 10€ pro Einzelperson und 20€ für Familien und Jahr zwar einen gewissen Kassenbestand. Aber der reicht bei weitem nicht aus, um die mit den vielen angebotenen Veranstaltungen einhergehenden Kostenaufwendungen zu decken. Hier müssen wir sehr gezielt auch mit den Umsatzerlösen aus Getränke- und Speisenverkauf bei den einzelnen Events kalkulieren. Wenn aber hier die Gäste ausbleiben, kommt auch an dieser Stelle kein Geld rein!

Neben dem zunehmenden Interessen-Schwund an den im und für den Hook angebotenen Events sorgen uns im Vorstand daher auch die wirtschaftlichen Unwägbarkeiten!

Unter diesen Vorzeichen sahen wir uns jetzt im Vorstand dazu gezwungen, den KLEINEN WEIHNACHTSMARKT am 3. Dezember nicht stattfinden zu lassen.

Man stelle sich nur vor, wir betreiben den ganzen Aufwand auf BUSSKÖNNINGS-HOF und wieder kommen nur 20 Leute…. Hinzu kommt, dass wir auch kaum noch aktive Helfer*innen aus dem Festausschuss haben, die uns bei den aufwendigen Auf- und Abbauarbeiten unterstützen… . Leider erleben wir auch hier, das die Bereitschaft, sich ehrenamtlich für unser MITEINANDER (ER-)LEBEN im Hook einzusetzen, im letzten Jahr stark zurück gegangen ist.

In Summe der Teile eine ernüchternde Bilanz! So sehen wir das derzeit im Vorstand. Trotzdem lassen wir den Kopf nicht hängen und suchen nach neuen, passenden Lösungen für das nachbarschaftliche Miteinander in 2023. Dazu brauchen wir Euer aller Mitdenken und Mitwirken und laden Euch damit ganz herzlich zur JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 27. JANUAR 2023 im Jugendhaus ein. Bitte Termin schon mal im 2023er Kalender vormerken. Eine schriftliche Einladung mit den Tagesordnungspunkten findet Ihr in nächster Zeit noch in Euren Briefkästen.  

Als kurze Erinnerung – Leider werden zur nächsten Jahreshauptversammlung außerdem Charly Olbing als Geschäftsführer und Bernd Robering als Kassierer ihre Vorstandsarbeit beenden, wir suchen deshalb aktuell nach Nachfolgern für diese Positionen, da wir sonst als Verein nicht mehr Geschäftsfähig sind und den Verein dann leider auflösen müssten. Gleichzeitig wollen wir aber auch den Vorstand durch Stellvertreter Posten / Beisitzer vergrößern, da wir genauso wie es viele unter den Mitgliedern beschreiben, alle Berufstätig sind und nicht all unsere „Freizeit“ nur für den Verein auf-opfern möchten. Wir versuchen die generelle Vorstandsarbeit nicht als Tagesfüllende Aufgabe anzusehen und treffen uns in der Regel alle 1-2 Monate unter der Woche abends für 1-2 Stunden zu einer Vorstandssitzung, wenn Veranstaltungen anstehen eventuell kurzfristig öfter.

Interessierte Mitglieder für einen der beiden neu zu besetzenden Posten oder vielleicht auch als Beisitzer/Stellvertreter, können sich gerne bei mir melden!

In diesem Sinne verbleibe ich

mit herzlichen Grüßen für eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit…

Euer Frederik Bach

Gildenherr