Kategorien
Nachbarschaft

Unsere Nachbarin Rita Mokosch ist am letzten Sonntag verstorben!

Liebe Nachbarinnen & Nachbarn!
Rita Mokosch ist in der Nacht zum Sonntag, dem Allerheiligen-Tag, ruhig und friedlich im Kreis ihrer Lieben im – noch zu jungen – Alter von 63 Jahren eingeschlafen. Wir wussten zwar, dass sie von einer schweren Krankheit heimgesucht war, aber dennoch macht uns ihr zu früher Tod unendlich traurig.

„Die Erinnerung ist ein Fenster,

durch das wir Dich sehen können,

wann immer wir wollen.“

Schon im Sommer 2019 hatte Rita die ärztliche Diagnose erhalten, unheilbar krank zu sein. Für sie, ihre Söhne Christian und Daniel, ihre Schwester Bärbel, ihre Angehörigen und Freunde sowie auch für uns Nachbarn eine schlimme Nachricht!

Aber Rita hatte großen Lebensmut und den ausgeprägten Willen, solange es geht, das Leben und die verbleibende Zeit zu genießen. So hatte sie große Freude daran -soweit die vielen medizinischen Therapien es zugelassen haben – mit ihrer Familie, aber auch mit den Freunden und Bekannten zusammen zu sein und gemeinsam möglichst viele schöne Tage zu verbringen. Ihre tiefe Verbundenheit zur Nachbarschaft und dazu, MITEINANDER ZU (ER-)LEBEN, hat sie darin zum Ausdruck gebracht, dass sie immer – darunter auch viele Jahrzehnte im Vorstand – helfend zur Seite stand und bis zuletzt auch an den gemeinsamen Treffen und Veranstaltungen teilgenommen hat.

Für uns hier im Hook war Rita mehr als nur eine Nachbarin. Sie war für viele von uns eine gute Freundin und Wegbegleiterin. Sich für die Belange der Nachbarschaft und die im Hook lebenden Menschen einzusetzen, war ihr stets ein Herzensanliegen. Viele unvergessliche Momente verbinden uns daher mit Rita. Auch und insbesondere das Jahr 2001, in dem Rita als Königin an der Seite von Karl-Heinz Stegger ihre Schützenregentschaft im Busskönning-Hook feierte. Diese und viele andere schöne Erinnerungen bleiben über die Grenze von Leben und Tod hinweg in unseren Herzen und sind für uns das eingangs erwähnte Fenster, durch das wir sie sehen können, wann immer wir wollen. In diesem Sinne werden wir Rita in unseren Gedanken und Erinnerungen immer einen würdevollen Platz bewahren.

Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Tagen ganz besonders der Familie und den Angehörigen. Wir wünschen ihnen Kraft und Trost, um das Fehlen von Rita in ihrer Mitte zu verstehen und annehmen zu können. Und dass das Fenster der Erinnerungen sie ständig mit ihr verbindet.

Leider kann die Beisetzung, wie die Familie uns mitteilte, aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie am kommenden Freitag nur im engsten Familienkreis stattfinden. Wer sich aber mit Rita verbunden fühlt, ist herzlich eingeladen, Ihrer im stillen Gebet zu gedenken.

Im Namen der Nachbarschaft Heidener Straße & Bußkönning Hook

Norbert Reukes

Gildeherr