Kategorien
Nachbarschaft

FAHRRAD-PÄTTKESTOUR IN DIESEM JAHR „RÄTSELHAFT“! …

… und das lag sicher NICHT daran, dass die Planer und Organisatoren Ludwig Bußkönning und Manfred Bussmann in diesem Jahr keine Idee hatten, wohin die traditionelle Fahrradtour vom Bußkönning-Hook hinführen sollte…

NEIN…im Gegenteil 🙂 . Die beiden haben sich diesmal was ganz besonderes einfallen lassen. Die Teilnehmer*innen sollten nicht nur Rad fahren, sondern auch Kopf und Augen anstrengen, um an verschiedenen Stationen Fragen zu beantworten und Aufgaben zu lösen, für die es dann Punkte gab. Dem Gewinner winkte ein kleines Preisgeld!

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich die Radler*innen um 10.00 Uhr am Samstag, 18.09., am vereinbarten Treffpunkt EHRENMAL.

Von dort führte die Tour über Marbeck, Heiden-Leblich zum KRANENMEER. Hier waren die ersten Rätselfragen zu lösen. Zum Beispiel: Wie groß ist das Naturschutzgebiet Kranenmeer? Oder: Wann wurde die Fläche um das Kranenmeer zum Naturschutzgebiet ausgewiesen? Weiß doch Jeder – oder??? 😉

Die 2. Station waren die DÜWELSTEENE.

Hier hatte Markus Bußkönning bereits die Grillstation aufgebaut und die Würstchen brutzelten schon herrlich braun und schmackhaft auf dem Rost. Aber vorher mussten noch Fragen aus dem Rätselbogen beantwortet werden. Etwa diese: Wieviele Windräder stehen insgesamt in der Gemeinde Heiden? Und: Das Grab unter den DÜWELSTEENEN wurde zwischen 2600 und 3300 vor Chr. erbaut – wie nennt man das Grab? Na? Hättet Ihr das gewusst???

Nachdem die Lösungen gefunden oder erraten 🙂 waren und Würstchen und Kaltgetränke Leib und Seele gestärkt hatten, wurden die Räder wieder gesattelt…

und weiter ging´s nach Heiden-Nordick zum ARTESISCHEN BRUNNEN. Auch hier, an der 3. Station, hatten Ludwig und Manfred wieder knifflige Fragen in´s Rätselheft geschrieben. So wollten sie unter anderem von den Radlern wissen, wonach die Wassertretanlagen im allgemeinen benannt wurden oder wie der Naturpark heißt, in dem man gerade unterwegs war. … Wem dabei der Kopf rauchte, konnte denselben mittels Wassertreten im eiskalten Wasser des Brunnens wieder abkühlen. 🙂

Auf die 4. Station freuten sich die Teilnehmer ganz besonders. Denn im Hotel-Restaurant COESFELDER TOR in Velen warteten nicht nur Kaffee & Kuchen

auf die Radler*innen, sondern auch die Auswertung der Rätsel-Fragebögen und die SIEGEREHRUNG!!!

Und siehe da – es stellte sich heraus, dass sich alle angestrengt hatten und gute Punktzahlen erreicht haben. Allein 4 Radler*innen, nämlich Alfons & Marie Luise Bußkönning und Bernd & Hardys Dönnebrink hatten die VOLLE PUNKTZAHL! Also musste wie vorher schon angekündigt das Los entscheiden. Aus den ausgelegten Spielkarten zog Bernd Dönnebrink das ASS und sicherte sich damit den SIEGERPREIS!

An der Hütte KNÜWER DARP

wartete dann das Servicemobil – wieder einmal dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt vom  FAHRDIENST PIEPER (www.fahrdienst-pieper.de) – mit Markus Bußkönning ein letztes Mal zur Erfrischung mit kalten Getränken, bevor es dann wieder gemütlich heim zum Zielort ging.

Die Resonanz aller Beteiligten war abschließend herausragend. Alle attestierten den Organisatoren und den Helfern*innen mit GROSSEM DANK und BEIFALL , wieder einmal eine wunderschöne, erlebnisreiche FAHRRAD-PÄTTKESTOUR „auf die Beine gestellt“ zu haben.